Licht und Schatten

FÜR EIN HELLES WOHNEN UND ARBEITEN

Bei der Errichtung neuer Gebäude treten zwangsläufig Änderungen bei der Besonnungssituation der umliegenden Bebauung auf. Daher ist es gerade bei der städtebaulichen Planung wichtig, durch Verschattungsstudien die Besonnungssituation bereits im Vorfeld zu optimieren.

Lichtsimulationen helfen im Vorfeld Konflikte zu vermeiden, welche durch Beleuchtungsanlagen im Freien auftreten können, z. B. durch Sportanlagen in Form von Blendung oder störenden Raumaufhellungen.

  • Berechnung und Messung der Beleuchtungsstärke und Leuchtdichte
  • Modellberechnungen von Reflexionen, Verschattungen und Sonnenstand
  • Beurteilung der Auswirkung von Beleuchtungsanlagen im Freien auf den Straßenverkehr nach CIE:150
  • Überprüfung zur Erzielung des Empfehlungswertes der DIN 5034 bzw. des geforderten Zielwertes
  • Verschattungsuntersuchungen an einem vorhandenen Windkanalmodell aus z. B. einer Windkomfort- oder Luftschadstoffuntersuchung
  • Bewertung der Besonnungssituation in Anlehnung an DIN 5034-1