A 43 - sechsstreifiger Ausbau - Stadtgebiet Bochum

Der Landesbetrieb Straßenbau NRW – Regionalniederlassung Ruhr plant den sechsstreifigen Ausbau der heute noch vierstreifigen A43 auf dem Stadtgebiet von Bochum Stadtgrenze Herne/Bochum bis südlich des Autobahnkreuzes Bochum. Der hier betrachtete Planungsabschnitt hat eine Länge von 6,171 km und reicht von Betriebskilometer (gleichzeitig Baukilometer) km 21+990 bis km 28+161,024 der A43. Die Ausbaumaßnahmen haben auch Auswirkungen auf einen Abschnitt der A40 östlich des AK Bochum von km 12+790 bis km 13+610 der A40. Im Zuge des Planfeststellungsverfahrens waren die von der A43 und A40 ausgehenden verkehrsrelevanten Luftschadstoffimmissionen (Feinstaub (PM10+PM2,5), und Stickstoffdioxid (NO2)) für den Prognosehorizont 2025 zu ermitteln und darzustellen.

 

Hierzu wurde das Simulationsprogramm MISKAM (Mikroskaliges Ausbreitungsmodell) in verwendet.

Die Ermittlung der Emissionen erfolgte dabei auf Grundlage des Handbuchs für Emissionsfaktoren des Straßenverkehrs, Version 3.2, kurz HBEFA 3.2.

Die Beurteilung der berechneten Immissionen erfolgt für die jeweiligen Jahresmittelwerte bzw. Kurzzeitkriterien gemäß der 39. BImSchV.

Ergänzend wurden Aussagen für das Prognosejahr 2030 getroffen.

 

Leistungszeitraum 2015

 

Auftraggeber: 
Landesbetrieb Straßenbau NRW
Stadt: 
Bochum
Arbeiten: 
Berechnung der Luftschadstoffimmissionen für den Nullfall und Planfall mit dem mikroskaligen Simulationsmodell MISKAM