Christuskirche Köln

Die Christuskirche in Köln sollte weitgehend umgebaut werden. Anstelle der nach dem 2. Weltkrieg um den erhaltenen Turm herum entstandenen Hallenkirche sollte im Zuge der Baumaßnahme ein neu gestalteter Kirchraum entstehen.

Um die von der Kirchengemeinde derzeit als gut beurteilten raumakustischen Bedingungen im Bestand messtechnisch zu erfassen und um eine weitere Planungsgrundlage zur Dimensionierung der Raumakustik zu haben, wurden von Peutz Consult raumakustische Messungen des Bestandes durchgeführt. 

Ziel der beauftragten Untersuchung war es, die Grundlage für die Realisation einer angemessenen Raumakustik (und einer für Sprachveranstaltungen gut funktionierenden Lautsprecheranlage) in der Kirche zu legen.

Bezüglich der zu berücksichtigenden Nutzungen wurde folgendes Profil (Reihenfolge nach absteigender Gewichtung) aufgeführt:

  • Gottesdienst mit Sprachbeschallung von vorne (mit derzeit ca. 50-100 Personen)
  • volle Besetzung mit Sprachbeschallung von vorne mit maximal ca. 150 Personen, etwa bei Festgottesdiensten und Konzerten
  • Predigt in der Mitte des Raums
  • Flexibler Raum, Familienarbeit, Abtrennung eines Andachtsraums unter den Emporenpfeilern
  • Kirchenmusik-, Chor- und Orgelkonzerte

Zur Erfüllung der Anforderungen wurden durch Peutz Consult verschiedene raumakustische Maßnahmen, insbesondere die Lenkung der Nachhallzeiten durch Anwendung von Absorptionsmaßnahmen, empfohlen.

Projektzeitraum: 2012 - 2013

 

Auftraggeber: 
Evangelische Kirchengemeinde Köln
Stadt: 
Köln
Arbeiten: 
Raumakustische Grundberatung