Konstantinbasilika Trier

Foto: 
Ansicht des Computermodells mit altem Schalldeckel

Im historischen Sakralbau der Konstantinbasilika in Trier finden ca. 5-8 mal pro Jahr Chorkonzerte statt. Dazu wurde seit den 1980er Jahren ein rudimentärer Schalldeckel oberhalb von Chor und Orchester installiert. Nach jedem Konzert musste der Schalldeckel wieder abgebaut und eingelagert werden. Dieser sollte erneuert werden. Daraufhin wurde ein raumakustisches Simulationsmodell erstellt und die Auswirkungen des derzeitigen Schalldeckels im Computermodell simuliert. Auf dieser Grundlage erfolgte eine Analyse des Optimierungspotentials der Situation und ein Prinzipentwurf mit globalen Vorgaben in Bezug auf Geometrie und Materialisation für einen modifizierten Reflektor erstellt, welcher akustisch besser geeignet ist als der bisherige. Dieser Reflektor wurde mittlerweile errichtet und wird mit großem Erfolg bei Konzerten eingesetzt.

Ansicht der Konstantinbasilika mit neuem Schalldeckel.

Projektzeitraum: 2007 - 2008

 

 

Auftraggeber: 
Ev. Kirchengemeinde Trier
Stadt: 
Trier
Arbeiten: 
Raumakustische Untersuchung und Planung eines verbesserten neuen Schalldeckels für Konzerte in der Konstantinbasilika Trier mit Hilfe einer Computersimulation