Logport II

Auf dem logport II Gelände an der Ehinger Straße in Duisburg erfolgte eine Umnutzung vorhandener Gewerbeflächen. Hier wurde u.a. ein trimodales Terminal geplant und mittlerweile gebaut. Zu dem Terminal gehören entsprechende Abstellflächen und Gleisanlagen. Für das Genehmigungsverfahren wurden durch Peutz die Aspekte Gewerbelärm, Verkehrslärm, Erschütterungsimmissionen und Lichtimmissionen für das Umfeld detailliert untersucht. Mittlerweile erfolgten auch Ansiedlungen weiterer Nutzungen direkt angrenzend für die die schalltechnischen Untersuchungen für die Genehmigungsverfahren erarbeitet wurden.  Im Zuge der Planungen erfolgte Schallmessungen der Vorbelastungssituation und Messungen nach Inbetriebnahme der Krananlagen.

Projektzeitraum: 2007 - 2014

Auftraggeber: 
Duisburger Hafen AG
Stadt: 
Duisburg