MARK 51°7

Die Bochum Perspektive 2022 plant zusammen mit der Stadt Bochum die Neuentwicklung eines Gewerbe-/ Industriegebietes auf dem ehemaligen Werksgelände des Opel-Werkes 1 in Bochum-Laer. Hierfür werden die Bebauungspläne Nr. 947 (Hauptfläche) und Nr. 940 (östlich gelegene Teilfläche zwischen der Wittener Straße und der Alten Wittener Straße) aufgestellt.  Das Plangebiet befindet sich im Stadtteil Laer, ca. 3 km östlich der Bochumer Innenstadt in unmittelbarer Nähe des Kreuzes B 226 / Sheffield-Ring. Dabei beinhaltet diese Fläche den westlichen, ca.  53  ha  großen Teilbereich des insgesamt über  70  ha  umfassenden ehemaligen Werksstandortes I der Adam Opel AG. Für die Bebauungsplanverfahren waren Luftschadstoffausbreitungsberechnungen in Bezug auf die Luftschadstoffemissionen für die relevanten Luftschadstoffe Feinstaub (PM10 und PM2,5), Stickstoffdioxid (NO2) und Benzol (C6H6) durchzuführen.
Hierzu wurde das Simulationsprogramm MISKAM (Mikroskaliges Ausbreitungsmodell) in der aktuellen Version 6.3 verwendet. Die hiermit ermittelten Immissionen wurden mit den Grenzwerten der 39. BImSchV verglichen und beurteilt.

Zusätzlich wurde im Rahmen der Bebauungsplanuntersuchung eine Machbarkeitsuntersuchung für einen Logistikbetrieb durchgeführt. Die konkreteren Untersuchungen zum Bebauungsplan umfassen bei diesem Projekt den Themenschwerpunkt Gewerbelärm mit einer Geräuschkontingierung nach DIN 45691.

Erbrachte Leistungen:

  • Schadstoffuntersuchungen
  • SU Gewerbelärm
  • Gewerbelärmkontingentierung
  • Lichtimmissionen

Planungsphasen:

  • Bestandsaufnahme
  • Machbarkeit
  • Planfeststellung

Projektzeitraum: 2015 - 2017

Auftraggeber: 
Bochum Perspektive 2022 GmbH
Stadt: 
Bochum
Arbeiten: 
Schadstoffuntersuchungen