Messbahnhof Nord

Für die 2002 geplante Errichtung der Stadtbahnstrecke U80 wurden schalltechnische Untersuchungen durchgeführt, um die zukünftigen Schallimmissionen für das umliegende Wohngebiet zu ermitteln. Aufgrund der damals gültigen Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (16. BImSchV) bei Neubaumaßnahmen wurden für das Gebäude Erwin-von-Witzleben-Straße 36 die Beurteilungspegel geschossweise für alle zur Neubautrasse weisenden Fassaden berechnet.

Im nördlichen Bereich (HP Nord, Messe und Arena) wurde die damalige Planung umgesetzt, die Fortführung nach Süden bis zur Kaiserswerther Straße nicht.

Aufgrund in der Zwischenzeit akutalisierter Betriebsprogramme ist die schalltechnische Untersuchung neu zu berechnen. Hierbei ist zu prüfen, ob aus der Baumaßnahme - auch im Hinblick auf zwischenzeitlich neu entstandene Bebauung - schalltechnische Betroffenheiten entstehen.

Projektzeitraum: 2002 - 2012

Auftraggeber: 
Stadt Düsseldorf
Stadt: 
Düsseldorf
Arbeiten: 
Schalltechnische Untersuchungen