Musikbildungszentrum Südwestfalen

Das Musikbildungszentrum Südwestfalen wurde 2013-2014 mit Unterstützung des Landes NRW, des Hochsauerlandkreises und der Stadt Schmallenberg als Erweiterung der bisherigen Akademie errichtet und soll in einem neuen Gebäude mit großem Proben- und Konzertsaal, Kammermusiksaal, Chorsaal und 10 weiteren Proberäumen Laien- wie auch Profimusikern von kleinen Ensembles bis hin zu Orchestern optimale Probe- und geeignete Auftrittsbedingungen bieten.

Nach intensiven Proben des im Neubautrakt des Musikbildungszentrums gab die Junge-Bläser-Philharmonie NRW am 1.1.2015 das erste Konzert im neuen Konzertsaal der Akademie. Seither ist das Musikbildungszentrum hoch frequentiert, u.a. von der Baltic Sea Youth Philharmonic unter Kristjan Järvi; sogar eine Chor-CD wurde dort bereits in den ersten Betriebsmonaten aufgenommen.
Feierlich eröffnet wurde das Zentrum am 3.7.2015 in Anwesenheit von NRW-Bauminister Michael Groschek, welcher anlässlich dessen den Bau „Lenne-Philharmonie“ nannte.

Die Peutz Consult GmbH beriet die komplette Raum- und Bauakustik des Neubaus sowie die Schallpegelbegrenzung der technischen Gebäudeinstallationen im Neubau, insbesondere der Lüftung.

Angesichts eines festen Budgetrahmens und einer vorgegebenen Gebäudekubatur waren zahlreiche Sonderlösungen für die akustischen Maßnahmen zu entwickeln, um auch unter sehr konzentrierten räumlichen Verhältnissen eine möglichst hohe raumakustische Qualität (bei gleichzeitiger Begrenzung der Lautstärke) und eine maximale Schalldämmung zwischen den verschiedenen Räumen zu erreichen.

Projektzeitraum: 2011 - 2015

Auftraggeber: 
Stadt Schmallenberg
Arbeiten: 
Komplette raum- und bauakustische Beratung des Neubaus: Dimensionierung und Empfehlung spezieller raumakustischer Maßnahmen für Konzert- und Kammermusik- und Chorsaalsaal sowie Probenräume, Bandraum, Percussionraum und Tonstudio. Bauphysik und Energetische Beratung DG
Architekten: 
Hille Architekten (Entwurf), Stoppacher Ingenieurgesellschaft