RheinBerg Galerie

Foto: 
hkm Management AG

In der Innenstadt von Bergisch Gladbach wurde die „Rheinberggalerie“ errichtet. Im Zuge der Aufstellung des Bebauungsplanes wurden Untersuchungen zu den damit verbundenen Auswirkungen, den vorliegenden Straßen- und Schienenverkehrslärmimmissionen und zur Veränderung der verkehrsbedingten Schadstoffimmissionen durchgeführt. Im Bebauungsplan wurden zum Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen Lärmemissionskontingente gemäß DIN 45691 festgesetzt. Für die geplante Nutzung erfolgte eine Ermittlung der Gewerbelärmimmissionen und Beurteilung gemäß TA Lärm.

 


Die Ermittlung der Immissionen aus der geplanten Nutzung erfolgte in Abstimmung mit den Architekten auf Basis des detaillierten Baukonzeptes. Darauf aufbauend erfolgte anschließend die Detailbetrachtung zum Bauantrag.

Projektzeitraum: ab 2006

Planer: HJP Architekten

Projektzeitraum:2006 - 2012

Auftraggeber: 
hkm Management AG
Stadt: 
Bergisch Gladbach
Arbeiten: 
Schalltechnische Untersuchung Bebauungsplan, Verkehrslärm, Gewerbelärm, Kontingentierung, Nachweis Bauantrag, Strömungssimulationen, Raumakustik
Architekten: 
Boge Johannsen Architekten, Hamburg